Ambulantes Kinderhospiz in Schwäbisch Hall e.V.

Nach der Diagnose einer unheilbaren Erkrankung eines Kindes, ist plötzlich nichts mehr wie es war.
Die Familie befindet sich in einer dauerhaften Ausnahmesituation. Die Eltern brauchen Entlastung, was die Versorgung und Betreuung gesunder Geschwisterkinder anbelangt. Die finanzielle Situation der Familie ist oftmals angespannt, weil ein Elternteil weniger oder in manchen Fällen auch gar nichts mehr für das Familieneinkommen beisteuern kann, um sich ganz dem erkrankten Kind zu widmen. Eltern brauchen ebenfalls Gesprächspartner, die die Schwere der Situation aushalten können und nicht zurückweichen, sondern in der Lage sind, über Sterben, Tod und Trauer mit den Betroffenen zu reden.

Das Kinderhospiz sieht seinen Hauptaufgabenbereich darin, sich um die Geschwisterkinder zu kümmern. Es unterstützt sie darin, in einer solchen Ausnahmesituation, neue Orientierung zu finden. Dies geschieht u.a. durch ganz praktische Tätigkeiten, wie ein Hobby zur eigenen Stabilisierung zu ermöglichen oder einfach nur zu zuhören.

Kinder können relativ unbefangen mit dem Thema Sterben umgehen und so können ehrenamtliche Mitarbeiter sie auf altersgerechte Weise darin unterstützen, für sich selbst einen Umgang mit der Krankheit ihrer Geschwister zu finden.

Bei der Betreuung durch die ehrenamtlichen Familienbegleiterinnen und Familienbegleiter werden alle Familienangehörigen miteingebunden.

Der Umfang der Betreuung richtet sich individuell nach den Bedürfnissen der Familie und hängt von der Erkrankung des Kindes ab. Die Betreuung geht über das Sterben und den Tod des erkrankten Geschwisterkindes hinaus, so dass das Kinderhospiz den Familien auch noch während der Trauerphase zur Seite steht.

Sie können das Kinderhospiz mit Ihrer Spende unterstützen oder durch sich selbst zum Familienbegleiter ausbilden lassen.

Unsere Kooperation mit diesem Projekt läuft Ende 2017 aus.

###BOTTOM1### ###BOTTOM2### ###BOTTOM3###